StarGames

Aktivitäten/Berichte



Königsblau im Königreich

Am 20.05.2006 war es nach fast 4 Wochen Vorbereitung endlich soweit und wir der Schalke-Fanclub Blue-White-Queens Fliedetal durften unter diesem Motto einen Spieler vom FC Schalke04 bei uns im Königreich Flieden begrüßen. Angesagt hatte sich Hamit Altintop und wir fieberten schon ab 12 Uhr mittags seinem kommen um 14 Uhr entgegen.
Die Halle war tags zuvor schon komplett in Blau und Weiß getaucht worden und draußen am Grill und der Torwand stellte sich so langsam Betriebsamkeit ein. Leider hatte uns das Wetter an diesem Tag einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht, so dass das Angebot auf die Torwand zu schießen nur spärlich genutzt wurde. Für die Hartgesottenen sollte sich die Unerschrockenheit vor dem Wasser dann aber doch auszahlen, schließlich durften die beiden Gewinner im Torwandschießen im Laufe des Nachmittags gegen Hamit auf der Bühne antreten.
So langsam füllte sich dann auch die Halle und wir durften so nach und nach 9 Fan-Clubs des Bezirks 13 als unsere Gäste willkommen heißen. Im Einzelnen waren das die Fan-Clubs:
Blau Weiß Eschenbach, FC Schalke 04 Fanclub Büdingen, Schalke-Fanclub Biebesheim, Schalker Falken Joch, Schalke am Main e.V., Leimener Knappen 04, Blue-White-Spirit, Blau-Weiß-Langen, MERGE: Main-Eck 04 ! e.V.!
Insgesamt waren an diesem Tag um die 200 treue Schalkefans aus nah und fern angereist um dem Schalker Spieler Hamit Altintop ihre Aufwartung zu machen. Sogar aus Franken und Kassel hatten einige den Weg zu uns gefunden. Sehr erfreulich war, dass unter unseren Gästen auch sehr viele junge Fans waren.
Als sich dann 20 Minuten vor zwei mein Handy meldete und ich eine Stimme sagen hörte: „Hallo hier ist Hamit Altintop, ich finde euch nicht.“ wurde mir schlagartig bewusst, he jetzt ist es gleich soweit. Wie ich später erfahren habe, hat er dann als er schon in Flieden war, auf einem Auto einen Schalkeaufkleber gesehen und kurzerhand den daneben stehenden Fahrer gefragt wo denn hier der Spielerempfang wäre. Dieser ließ sich nicht lange bitten und eskortierte den begehrten Spieler kurzerhand bis zur Halle.
Wir nahmen ihn in Empfang und führten das Objekt der Begierde erstmal über den Hintereingang in einen Nebenraum. Da der Bürgermeister noch nicht anwesend war, konnten wir unmöglich mit zum warten mit Hamit in die Halle einlaufen, da sie ihn uns sonst aus den Händen gerissen hätten.
So kam ich und mein Vorstandskollege Jörg Wehner, der später durchs Programm führte, in den einmaligen Genuss mit einem Bundesligaspieler ca. 10 Minuten quasi unter 6 Augen zu reden. Hamit sah das Ganze sehr gelassen und erzählte von seinen bisherigen Spielerempfängen, wie die Anreise war und das er nachher doch wieder recht zügig weg müsste, da er noch Termine in Frankfurt hätte.
Die Zeit verging wie im Fluge und unser Gemeindeoberhaupt war auch endlich gekommen. Also auf zur Tat. Wir gingen wieder außen herum zum Haupteingang und ließen die in der Halle wartenden Gäste noch eine Minute zur Arenaeinmarschmusik schmoren. Als dann das Lied „Steht auf wenn ihr Schaler seid“ erklang, setzten wir uns in Bewegung und gingen in die Halle. Es war ein Spalier gebildet worden und die ganze Halle stand und sang. Hamit war sichtlich überrascht, als er ja nun das erste mal die doch sehr stattliche Anzahl an blau-weißen Fans sah.
Wir gingen auf die Bühne und nahmen Platz. Jörg begrüßte die Gäste und bat als erstes unseren Bürgermeister für ein paar Grußworte auf die Bühne. Dieser begrüßte die Gäste, stellte heraus wie besonders es in einer so Sportbegeisterten Gemeinde ist einen Bundesligaspieler bei uns zu haben, übergab ein Gastgeschenk der Gemeinde an Hamit und reichte das Mikrofon weiter an unseren König. Ja wir haben einen König! König Peter erläuterte kurz das Zustandekommen des Beinahmens Königreich anhand einer Anekdote und übergab ebenfalls das Mikro weiter.
Nach ein paar Begrüßungsworten von unserem Bezirksleiter Ronald Kieweg stellte Jörg das Zustandekommen und den Werdegang unseres Fan-Clubs Blue-White-Queens Fliedatal vor und gab Hamit die Gelegenheit ein paar Worte über sich selbst zu berichten.
Dieser stellte sich dann, wenn auch Anfangs etwas zurückhaltend, später dann schon sicherer vor und erzählte ein wenig aus seinem Leben.
Anschließend gab es für das Publikum die Gelegenheit Hamit mit Fragen zu bombardieren, wovon auch reichlich eine halbe Stunde Gebrauch gemacht wurde. Die Antworten auf die unterschiedlichsten Fragen waren sehr offen und zum Teil auch kritisch. Das galt sowohl für sich selbst, als auch für das Umfeld von Schalke04.
Nun hatten wir vor unserem Gast bei einem Schluck Kaffee eine kleine Pause zu gönnen. Wir gingen von der Bühne zu einem reichlich gedeckten Tisch und ich sah kurze Zeit später, welchen Fehler wir in der Planung gemacht hatten. An eine Tasse Kaffe und ein Stück Kuchen war überhaupt nicht zu denken, kaum saß Hamit am Tisch waren auch schon scharen von Fans um uns versammelt und bettelten nach Autogrammen. Aus der Not eine Tugend gemacht, versuchte ich so weit es ging, auch mit dem Hinweis, dass doch noch eine Autogrammstunde folgen würde, Hamit ein wenig gegen die Übermacht abzuschirmen.
In der Zwischenzeit war die Torwand von draußen nach drin gebracht worden und auch die Garde hatte sich zu einem kleinen Tänzchen auf der Bühne versammelt und überbrückte die kleine Pause mit einer gekonnten Blau-Weissen Showeinlage.
Als dies vorüber war erkämpften Hamit und ich uns einen Weg wieder zurück auf die Bühne. Nachdem auch der letzte kleine Fan von der Bühne entfernt war, boten wir Hamit unsere Ehrenmitgliedschaft an, welche er auch dankend annahm. Außerdem galt es, ganz im Rahmen des außergewöhnlichen Anlasses eines unserer ältesten Mitglieder unserem Vereinswirt Thomas Wehner diese Ehre zuteil werden zu lassen.
Nachdem wir dann unser Gastgeschenk an Hamit übergeben hatten, war es nun soweit und die beiden Gewinner des Torwandschiessens durften gegen den Bundesligaprofi antreten. Hamit hatte sichtlich Spaß daran gegen zwei junge Fans sein können demonstrieren zu können und gewann schließlich auch mit eine viel umjubelten Treffer das Spielchen. Unseren zwei Gewinnern wurden jeweils ein S04 Ball mit Unterschrift von Hamit überreicht und kurze Zeit später wurde die Bühne für die eigentliche Autogrammstunde hergerichtet. Hamit schrieb sich nun die Finger wund und nachdem es fast 16 Uhr war und bei fast allen, was Autogramme angeht, keine Wünsche mehr offen waren,. stand zu guter letzt der Türkische Nationalspieler für zahlreiche Fotos mit den diversen Fans und Fangruppen zur Verfügung.
Weit nach 16 Uhr begleitete ich unseren Schalker langsam Richtung Ausgang. Nachdem auch draußen noch etliche Bilder gemacht wurden, verabschiedete sich Hamit und fuhr wieder Richtung Heimat. Einen ganz großen Dank gilt an dieser Stelle unserem Moderator Jörg Wehner, der mit seinem ureigenen Charme interessant und mit der nötigen Portion Gelassenheit durchs Programm führte.
Gegen 20 Uhr verabschiedete sich dann der letzte und wir konnten auf einen sehr schönen Tag mit vielen positiven Eindrücken zurückblicken. Trotz der ganzen Arbeit im Vorfeld kann ich nur jedem Fan-Club raten einmal so ein Event auszurichten.

Es grüßen die Blue-White-Queens Fliedetal


Chronik

Rund um den Fußball

Seitenabrufe: 740
home